A cultural heritage

The Linen Project by Crafts Council Nederland

Sustainable Innovations

19. September 2023

Flachs wurde als Kulturpflanze traditionell in den Niederlanden angebaut und aufgrund seiner guten Qualität war das niederländische Leinen einst für eine lange Zeit sehr begehrt. Heute ist das nicht mehr so. Deshalb hat der Crafts Council Nederland im Jahr 2018 in Kooperation mit dem Fashion Design Master der Universität ArtEZ „The Linen Project“ initiiert, um die wirtschaftliche Rentabilität des lokalen Flachsanbaus und der Leinenproduktion in den Niederlanden wiederaufleben zu lassen und gleichzeitig nachhaltig zu transformieren.

The Linen Project will verändern und zum Umdenken auffordern und zwar multidisziplinär quer durch Bereiche und Sektoren hinweg – Landwirtschaft, Geschichte, Kulturerbe, (Landschafts-)Architektur, Mode, Lebensmittel, Handwerk, Design, zeitgenössische Kunst, Wirtschaft, innovative Geschäftsabläufe. Schließlich verändert sich die ganze Welt. Auf der einen Seite sind die Menschen untereinander mehr denn je digital vernetzt. Doch gleichzeitig wächst das Interesse an einer Verbindung zu den Produkten, die wir tagtäglich verwenden und konsumieren sowie zu deren Herstellung. Wie und wo liegen unsere Wurzeln? Wie kann man sich wieder mit tiefen menschlichen Werten und uralten Kenntnissen und Fähigkeiten verbinden? The Linen Project untersucht die Tradition der Leinenproduktion in den Niederlanden und treibt den Austausch verschiedener Werte, Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen über Industriegrenzen hinweg voran.

Learning by Doing lautet das Motto des Projekts: In einem dynamischen Umfeld entstehen Prototypen neuer wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Ökosysteme, die die lebenswichtige Bedeutung der (biologischen) Vielfalt aufzeigen. Der Produktionsprozess umfasst nur vier Schritte – der Flachs aus 2019 wurde beispielsweise auf dem Lingehof in der Nähe von Arnheim (NL) angebaut, von Van de Bilt Zaden en Vlas in Sluiskil (NL) mechanisch verarbeitet, in Polen gesponnen und von Enschede Textielstad in Enschede (NL) zu Leinen gewebt. Dabei trifft „altes“ Wissen auf neue Technologien, sodass die zukünftige Produktion auf einer wiederhergestellten Verbindung von Menschen und Natur basiert und aufbaut.

„Das Leinenprojekt ist unser gemeinsamer Versuch, die Herstellung lokaler Textilien zu verstehen und ihre Schönheit zu erleben. Es ist eine gemeinsame Reise, auf der wir durch Learning by Doing unsere Beziehung zur Natur und zueinander wiederentdecken.“

WILLEMIEN IPPEL, MITBEGRÜNDERIN HANDWERK RAT NEDERLAND

———————————————————————–

DIES KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

ReSOURCE – Spring.Summer25

Zertifizierungen, recycelte Materialien, umweltfreundlich - dafür stehen die nachhaltigen Stoffe aus dem ReSource Bereich.


Die Fabric Trends Spring.Summer 25 – Part IX

Die farbenfrohen Drucke erzählen bezaubernde Geschichten und sind in fünf Farbgruppen unterteilt, die sich perfekt kombinieren lassen.


Die neuesten Accessoires-Entwicklungen für Spring.Summer 25 – Part VI

Die Kollektion dieser Saison ist darauf ausgerichtet, hochwertige Verzierungen und Accessoires anzubieten, die die natürliche Neugierde und Kreativität internationaler Modeschöpfer fördern und anregen.