KNITCLOUD BEI N.I.O – New Industrial Order

Was steckt hinter der Knitcloud bei N.I.O – New Industrial Order?
Alles begann mit einem Mädchen und einer Maschine sowie der Idee, eine personalisierte Knitwear-Produktion umzusetzen. Wir suchen nach einer Antwort auf den heutigen Überkonsum, der Kleidungsstücke abwertet und unseren Planeten ausbeutet. 3D-Stricken bietet die Möglichkeit, Kleidung in einem Stück herzustellen, ohne sie zu schneiden, ohne Nähte und vor allem praktisch ohne Abfall. Unsere digital erstellten Designs können von Kunden personalisieren werden. Sie werden on-demand produziert, also erst dann, wenn sie vom Kunden bestellt werden. Auf diese Weise können wir die individuellen Maße, den persönlichen Stil sowie Anpassungswünsche des Kunden in den Produktionsprozess mit einbeziehen. Dies ist die ultimative Art und Weise, um individuell gefertigte Kleidung herzustellen.

Was ist Ihre Vision und Mission auf dem Weg, die Modebranche zu revolutionieren?
Das Wort Nachhaltigkeit in jeder High-Street-Markenkollektion verhindert leider nicht die kontinuierliche Überproduktion von Mode und die zu hohe Anzahl an Kleidungsstücken in unseren eigenen Schränken. Es ist großartig, dass inzwischen immer mehr Menschen versuchen, andere zum Nachdenken und Ändern ihres Konsumverhaltens zu inspirieren. Als Mensch weiß ich aber auch, wie schwer es ist, seine Gewohnheiten zu ändern. Deshalb konzentrieren wir uns darauf, die nachhaltigste Option zu einer qualitativ hochwertigen und gleichzeitig auch ansprechenden Kaufoption zu machen, die man sich vorstellen kann. Unsere Mission ist, es Menschen zu ermöglichen, ihre eigenen individuellen Kleider auf Maß zu kreieren. Sie entscheiden, was produziert wird. Designer und Marken werden ein völlig neues Spielfeld entdecken und erstaunliche, meist digitale Kleidungsstücke präsentieren, um ihre Vision zu kommunizieren. Die Digitalisierung wird es letztendlich ermöglichen, Mode ohne große Investitionen zu verkaufen. Smarte Netzwerke wie die Knitcloud sind der Schlüssel für ein lebenswertes Gleichgewicht auf der Erde.

Was können unsere Besucher von der Knitcloud im Keyhouse erwarten?
Das Team der Munich Fabric Start gehörte Anfang 2017 zu den Ersten, die den Wert unserer Vision erkannten und diese weiter verfolgt haben, bis dahin wo wir jetzt stehen. Deshalb freuen wir uns sehr über die Premiere unseres Knitcloud-Konzepts in München.
Die Knitcloud führt die Branche in die Welt von Knitting on demand ein. Mit einem globalen Netzwerk aus Strickmaschinen, die für jedermann zugänglich sind. Die Knitcloud verbindet digitale Designsysteme, Technologien zur Body-Vermessung und virtuelle Fitting-Lösungen bzw. Webshops mit unserem digitalen Schneider- und On-Demand-Bestellsystem. Als erstes offenes Ökosystem wird die Knitcloud für personalisierte 3D-Strickwaren auf Anfrage fungieren. Im KEYHOUSE wird erlebbar, wie die Knitcloud aus Verbraucher-Sicht funktioniert.

Erzählen Sie uns etwas über das Produkt, insbesondere den Prozess für Endverbraucher.
Aus dem 3D-Strickdesign, das aus unseren ersten Experimenten hervorgegangen ist, haben wir 200 exklusiv maßgeschneiderte Teile für 200 Kunden hergestellt. Die Resonanz des Publikums sowie die Prognosen der zukünftigen Klima-Auswirkungen haben uns in unserer Überzeugung bestärkt: 3D-Knitwear on Demand ist die Zukunft. Allerdings entsteht maßgeschneiderte Knitwear – im großen Stile skalierbar – nicht über Nacht. Es erfordert eine radikale Veränderung in der Lieferkette, bei der der Verbraucher als Dreh- und Angelpunkt fungiert und alle Schritte mit dieser einen Person verbunden werden müssen. Um das On-Demand-Bestellsystem entwickeln und testen zu können, haben wir einen ultra-personalisierbaren 3D-Strickpullover erstellt. Es ist ein nahtloser 3D-Strick mit einer Auswahl an Kragen und Farben. Aus 100% pflegeleichter, extrafeiner Merinowolle von Baruffa. Dieser Pullover erfüllt alle Kriterien, die Mann glücklich machen: er sieht hochwertig aus, ist angenehm zu tragen, weich auf der Haut und sehr leicht zu pflegen. Das Material hat alle Tests bestanden und ist zu 100% wiederverwendbar.

Sehr herzlich laden wir Sie gleichzeitig zur MUNICH FABRIC START ein, auf der über 1000 Anbieter mehr als 1800 Kollektionen für Fabrics und Additionals zu Autumn.Winter 20/21 präsentieren.

MUNICH FABRIC START: 3-5 September 2019