DESIGN STUDIOS – starker Auftritt der DIGITALEN KREATIVITÄT während der MUNICH FABRIC START

Digitalisierung als Instrument für mehr Kreativität und ein breiteres Spektrum an individuell nutzbaren Prints. Internationale Design und Trendstudios nutzen diese technische Entwicklung, um experimentell neue Gestaltungsprozesse aufzusetzen. Sowohl in der Darstellung realistischer Motive, landschaftlicher Interpretationen und floraler Dessinierungen wie auch in der Überarbeitung handgemalter Unikate.

Zu Autumn.Winter 20/21 geht der Trend zu filigraner, weicher und minimalistischer. Bei den Farben dominieren Erd- und Naturtöne von diversen Braunabstufungen über Grünschattierungen bis hin zu gedeckten Beerenfarben. Über die neuesten Innovationen und die Möglichkeiten exklusiver Dessinierungen im Printbereich informieren die internationalen Design Studios und Trendbüros im first Floor der MUNICH FABRIC START.

Aussteller stellen sich vor:

BUNTASTIC

Bei Buntastic ist Experimentierfreude mit handgemachten Techniken angesagt– ob in winterlich inszenierten Dye- und Acid-Optiken, in bold-gedruckten und umfangreichen Conversationals. Floraler Pint wird „groß“ oder sportiv in Form von Camouflage-Mustern. Geradlinige, grafische Themen bringen Prints als Trend auf die Straße. Buntanics´ Botschaft für Herbst-Winter 20/21 sind Prints mit Attitude und Mut zur Individualität.

BREITENBACH UND TÖCHTER

In den aktuellen Kollektionen von Breitenbach und Töchter überwiegen die Nuancen erdiger Naturtöne im Kontrast zu neutralen Farben, Grau und weichem Violett mit starken rötlichen und orangefarbenen Tönen. Die Farben sind weich und zart mit einer nostalgischen Note. Aus den Kontrasten von Aquarell und Pastellkreiden entstehen naturalistische, florale Muster mit malerischem Charakter. Harmonische Kompositionen aus Bluten und Ranken. In den Kinderkollektionen „Eisblumen“ oder „kleine Freunde am Polarmeer“ dominieren kalte Farben, sie kontrastieren mit wärmeren Erdtönen. Inspiriert von der winterlichen Natur, unterstreicht diese Palette den Trend, das Bewusstsein für unsere Umwelt zu scharfen. Aus der Flüchtigkeit und der Skizzenhaftigkeit heraus entstehen grafischen Dessins, mal geometrisch aufbrausend, mal zierlich verspielt. Der marineblaue, fast schwarze Farbton ist ein Akzent welcher der chromatischen Farbpalette Nüchternheit und Energie verleiht.

LICA

Farben und Dessins werden dezenter. Was ist Ihre Antwort darauf?
Wir spielen in unseren Drucken mit Farbnuancen, die die Designs dadurch dezent, aber lebhaft aussehen lassen. Erd- und Naturtone wie Terracotta, Senfgelb, moosige Grüntöne und Pflaumentöne sind sehr gefragt.

Ermöglicht die Digitalisierung neuartige Dessintechniken?
Durch die Digitalisierung kann man die Möglichkeiten im Gestaltungsprozess mehr ausnutzen. Man hat mehr Freiraum für den kreativen Gestaltungsprozess. Wir arbeiten hauptsachlich mit handgemalten Motiven, die gescannt und dann am Computer verändert werden.

Welches Dessin ist Ihr Favorit?
Wir haben zwei wichtige Trendrichtungen, die sehr gegensätzlich sind: die Winterbatik Prints und die Natur-nahen Lino Cuts mit klaren Formen. Deswegen zwei Favoriten.

DMD AMSTERDAM

Farben und Dessins werden dezenter. Was ist Ihre Antwort darauf?
Ja, die Farben und Designs werden weicher, exquisiter und minimalistischer. Zusätzlich kommen erdigere Farbgebungen hinzu.

Ermöglicht die Digitalisierung neuartige Dessintechniken?
Absolut, die Digitalisierung bietet viel mehr Möglichkeiten und ein höheres Maß an Details und Qualität. Realistische Gemälde, Landschaften, Heritage, Blumen und Designoptionen sind jetzt endlos.

Welches Dessin ist Ihr Favorit?
Es ist schwer zu entscheiden! Zwei Stilrichtungen gehören zu meinen Favoriten: Zum einen unsere neue Version von Toile De Jouy, die wir „Toile de oriental“ nennen, und zum anderen die minimalistische, erdige, zarte Textur-Kollektion.