Die Werkstätten der Haute Couture

Thomas Behuret Atelier Marion Chopineau, FR

Am letzten Messeabend der MUNICH FABRIC START, Donnerstag, 5. September 2019 eröffnet um 18.30 Uhr die Ausstellung „Die Werkstätten der Haute Couture“ in der Galerie Handwerk in München ihre Pforten.

Die Ausstellung stellt jene kunsthandwerklichen Bereiche vor, die maßgeblich zum Zauber, zum Renommee und zur Faszination der Haute Couture beitragen. Mit dabei sind auch drei Unternehmen, die auf der MUNICH FABRIC START ihre Kollektionen zeigen: Rosenfelder Knopffabrik, Tissage des Chaumes sowie Maison Sophie Hallette. Rosenfelder steht für hochwertige Produkte und für Neuentwicklungen im Bereich Knöpfe und Additionals. Knöpfe aus Rosenfeld schmücken die Haute-Couture Kollektionen von Chanel und Chloé sowie oder anderer renommierter Modehäuser. Produziert wird am Standort Deutschland. Tissage des Chaumes ist ein in der Textilwelt anerkanntes Unternehmen mit einzigartigem Know-how auf dem Gebiet der Luxushandweberei. Das Unternehmen hat sich in seinem mehr als 100-jährigen Bestehen zu einer Ikone für alle Luxusmarken auf der ganzen Welt entwickelt. Die Geschichte des Hauses von Sophie Hallette wurde in Zusammenarbeit mit den Top-Namen der Haute Couture des 20. Jahrhunderts gewebt und setzt sich bis heute mit junger Couture und zeitgenössischen Designern fort. Seit mehr als 130 Jahren kreiert das House of Sophie Hallette leidenschaftlich und beharrlich unvergleichliche Tüll- und Schnürsenkel-Designs, die Haute Couture-, Konfektions-, Dekorations- und Luxus-Dessous-Designer aus der ganzen Welt inspirieren.

Insgesamt sind 26 Unternehmen an der Ausstellung beteiligt. Präsentiert werden die unterschiedlichen Bereiche wie Kunstblumen, Federn, Plissees, Knöpfe, Borten, Stickerei, Spitze, Lederbearbeitung, Stoffdesign und -verfeinerung sowie Weben, Stricken, Flechten. Daneben werden Arbeiten aus den Ateliers der Couture, der Hutmacher und Schuhdesigner vorgestellt. Es ist das Anliegen der Ausstellung, sowohl die Fortführung dieser Traditionen zu unterstützen, als auch das Beschreiten neuer Wege und Innovationen zu dokumentieren. Die Ausstellung weiter gefasst und betrifft die individuelle, handgenähte Fertigung von Mode und Accessoires insgesamt. Es werden neben Couture-Ateliers aus München auch andere Ateliers aus Deutschland, England, der Schweiz, den Niederlanden und Italien vorgestellt.
Die Handwerkskammer für München und Oberbayern ist die größte Handwerkskammer innerhalb Deutschlands, in der handwerkliche Betriebe unterschiedlicher Gewerke organisiert sind. Als einzige der deutschen Handwerkskammern verfügt München über eine eigene Galerie.
Die Ausstellung läuft noch bis zum 5. Oktober 2019 in der Handwerkskammer für München und Oberbayern, in der Max-Joseph-Straße 4 in 80333 München.