LENA WINTERINK – WORN TO WEAR Projekt bestärkt die Langlebigkeit der Mode

Ein zerschlissenes T-Shirt wird schnell durch ein neues ersetzt. Kleidung ist in unserer Konsumgesellschaft zu einem Wegwerfartikel mit kurzer Lebenszeit geworden. Lena Winterink thematisiert mit Ihrer Abschlussarbeit “Worn to wear“ an der Design Academy Eindhoven diese Entwicklung und wertschätzt den Alterungsprozess von Kleidung auf poetische Weise. Ein handgestrickter Pullover, ein gewebter Kimono, ein Anzug ausungebleichter Baumwolle – das ist “Worn to wear“. Erst beim näheren Hinschauen wird ein zarter Kupferdraht im Baumwollgarn der voluminöses Strickdesigns erkennbar, den Anzug hat Winterink mit einer speziellen Tinte auf Kupferbasis bedruckt.

„Mein Ziel ist es, die Schönheit der Langlebigkeit zu betonen und den Wert des Alterns durch Mode zu zeigen.“ Lena Winterink

Kupfer ist bekannt dafür, bei starken Witterungseinflüssen eine intensive Patina zu entwickeln. Diese Oxidationsschicht variiert zwischen Brauntönen, Schwarz und dem typischen Grünspan. Bei Kontakt mit Wasser und Schweiß oxidiert das Kupfer und erzeugt allmählich eine irreversible Farbänderung der Textilien. Das Ergebnis ist ein Kleidungsstück, das im alltäglichen Gebrauch seine individuelle Schönheit entfaltet.