LOTTE GULPERS´ Projeckt SWART LAEKEN – ein schwarzer Wollstoff als Brücke zwischen Kostüm & Mode

Generationenlange harte Arbeit und eine Portion Glück: Das waren die Voraussetzungen für die Blütezeit der Niederlande im 17. Jahrhundert. Noch heute ist von einem “Goldenen Zeitalter“ die Rede – vor allem in Bezug auf den Höhepunkt holländischer Kunst und Kultur. “Swart Laeken“ (schwarze Schichten) nennt die friesische Jungdesignerin Lotte Gulpers ihr Projekt, in dem sie das fast vergessene historische Handwerk desikonischen schwarzen Wollstoffes, welches der Betrachter in den Bildern von Rembrandt und Vermeer findet, wiederaufleben lässt.

„Indem wir ehemalige Stärken wiederentdecken, können wir unsere heutige Arbeitsweise verbessern.“ Lotte Gulpers

In Handarbeit wird die Wolle der lokalen Zwartbles-Schafe gewebt, gefilzt, mit Bio-Indigo gefärbt und aufgeraut. 64 Stunden Handarbeit benötigt es, bis ein robustes, Schmutz- und wasserabweisendes Kleidungsstück fertig ist, das dafür aber ein Leben lang hält. Das Resultat ist eine Qualität, die weit entfernt ist von der heutigen, auf flüchtige Trends und hohe Gewinnspannen ausgerichteten Regel. Inspiriert von der Vergangenheit erschafft Gulpers expressive Stücke und baut eine Brücke zwischen Kostüm und Mode. Konturiert und detailreich wie die Kunstwerke der barocken Vorbilder, verleihen sie ihrem Träger Anmut und Stärke und werden zu Erbstücken, die zukünftige Generationen inspirieren.